Topliste der Scanner der Buchmacher Surebets

Polish Middle

Polish Middle – ist eine Wettart, die nicht sonderlich bekannt ist und das zu Unrecht.

Um die Frage über den rätselhaften Namen zu klären, möchten wir darauf hinweisen, dass die Bezeichnung „Polish Middle“ kommt aus der Nachkriegszeit und hat mit der Methode an sich nicht zu tun. Dafür ist diese Bezeichnung als Fachausdruck sehr praktisch, es besteht keine Verwechslungsgefahr. Merken Sie sich diese Bezeichnung. Die Scanner, welche sich auf Polish Middles spezialisieren, benutzen oft den englischen Ausdruck.

Polish Middles sind nicht so sehr verbreitet, wie herkömmliche Middles, Surebets und Value Bets. Wobei bei einer angemessenen Anwendung, solche Methode erweist sich als vielversprechend und kann ebenfalls einen guten Gewinn mit sich bringen.

Bei einer genauen Betrachtung (die Zahlen stehen unten) fällt auf, das diese Wett-Art Ähnlichkeiten mit der „Lay-Wette“(also gegen) hat. Sie wird auf Wettbörsen oder bei den einigen Buchmachern angeboten. Betrachten wir ein Beispiel einer Polish Middle, das uns hilft diese Methode zu verstehen.

Hier nehmen zwei Einsätze teil: F1 (-0,75) и X2. Die Einsätze sind ähnlich mit den Standard Middles und werden bei verschiedenen Buchmachern angeboten. Obwohl, die Polish Middles auch von einem Buchmacher stammen können, wir empfehlen Ihnen aber die Einsätze zu verteilen.

 

1.Einsatz F1(-0,75), mit der Quote 2,25

Wir erinnern uns, der Einsatz F1(-0,75) ist gleich mit Eintrag F1(-0,5;-1) und heißt Asiatisches Handicap. Der Sinn ist hier, dass die Summe des Einsatzes fiktiv durch zwei geteilt wird. Die Berechnung sieht dann so aus: die beiden Bedingungen sind eingetroffen: F1 (-0,5) und F1 (-1) – die beiden Hälften werden nach den vorgegebenen Quoten berechnet. Wenn nur ein Einsatz gespielt hat, aber der zweite nicht, so wird die erste Hälfte nach der vorgegebenen Quote berechnet, die zweite Hälfte mit der Quote 1.

In diesem Beispiel gibt es solches Ergebnis bei einer Tordifferenz =1 , wenn die erste Mannschaft gewonnen hat. Die dritte Möglichkeit ist – der Verlust jeder Hälfte. In unserem Beispiel gab es einen Unentschieden oder die 2. Mannschaft hat gewonnen.

Die Asiatische Handicaps lohnen sind oft mehr als die Europäische Handicaps. Zum Beispiel, wenn ein deutlicher Favorit gegen einen Outsider spielt, wenn der Gewinn offensichtlich vorhersehbar wird und die Tordifferenz groß sein könnte.

 

2.Einsatz X2, Quote 2,25

Der Einsatz X2 bedeutet einen Unentschieden (X) oder die 2.Mannschaft gewinnt (2). Hier ist alles einfach.

 

Vergleichen wir alle möglichen Resultate, die bei diesem sportlichen Ereignis zutreffen könnten, dabei werden wir uns auf den Gewinn sowie ROI (Return on Investment ) bei der Polish Middles Einsatzreihe konzentrieren, ähnlich wie in unserem Beispiel.

Für die Vereinfachung legen wir je 100$ pro Bet fest (die Quoten sind identisch => die Summe der Einsätze pro Bet ist auch gleich).

Möglichkeit 1. Die 1. Mannschaft gewinnt mit einem Vorsprung > 1 Tor ( 2:0, 3:1, 4:1, 4:2 usw.). Es gewinnt der Einsatz F1(-0,75). Der Profit beträgt dann 225$, der reine Gewinn beträgt – 25$ (es wurden ja 200$ bei den beiden Bets eingesetzt). Der 2. Einsatz (X2) verliert, hier gilt; Profit =0, Gewinn=0.

Möglichkeit 2. Die 1. Mannschaft gewinnt mit einem Vorsprung = 1 Tor ( 1:0, 2:1, 3:2, 4:3 usw.). Der Einsatz F1(-0,75) gewinnt teilweise: 50% Rückgabe + 50% Gewinn, laut der Auswertung nach dem Asiatischen Handicap. Der Gewinn beträgt: 50$+50$*2,25 = 50$+112,5 $= 162,5$. Der Profit ist negativ und wenn man die eingesetzten 200$ berücksichtigt, beträgt dieser –37,5$.

Möglichkeit 3. Unentschieden (0:0, 1:1, 2:2 usw.). Der Einsatz F1 (-0,75) verliert, der Profit sowie der Gewinn sind gleich 0. Aber der Einsatz X2 gewinnt, es tritt die Situation „X“ – Unentschieden auf. Der Umsatz beträgt – 225$, der Gewinn 25$.

Möglichkeit 4. Die 2. Mannschaft gewinnt «2». Die Ergebnisse hier sind die gleichen wir bei der 3. Möglichkeit. Der Umsatz beträgt – 225$, der Gewinn 25$.

 

Hier haben wir alle Möglichkeit in einer Tabelle zusammengefasst.

Spielausgang Der Gewinn bei der Summe der Einsätze in Höhe von 200$ Gewinn in Bezug auf die Summe der Einsдtze in %
1.Mannschaft gewinnt mit einem Vorsprung > 1 Tor $25 12,5%
1.Mannschaft gewinnt mit einem Vorsprung = 1 Tor $ -37,5 -18,75 %
Unentschieden $25 12,5%
2. Mannschaft gewinnt $25 12,5%

 

Diese Tabelle macht die Polish Middles deutlich: nicht alle möglichen Ergebnisse werden überdeckt, aber auch die nicht überdeckten Ergebnisse führen zu minimalen Verlusten eines Wetters. Die Differenz in unserem Beispiel gegenüber dem positiven Profit beträgt lediglich 6,25%. Der Beispiel an sich war auch nicht der Beste, die in Wirklichkeit existieren.

Diese Methode könnte man mit den unvollständigen Surebets vergleichen, die Ähnlichkeit besteht tatsächlich. Aber der Vergleich wäre nicht korrekt, weil bei den Polish Middles wird die Anzahl der Einsätze im Vorfeld berechnet, das ist der Hauptunterschied zu den Surebets. Und der Ansatz der Polish Middles kann sich nur dann gerechtfertigten, wenn der Wetter einen Profit daraus schlagen kann.

Das Ziel eines Wetters ist solche Einsätze zu finden, die ihm durch die Quoten eine positive Bilanz beim Profit bringen können. Lassen Sie uns rechnen.

Auf die Börse F1(-1) gibt ein Buchmacher durchschnittlich eine Quote von 3,5. Klar ist, dass die Quote sich in beide Richtungen bewegen kann. Aber bei unserem Beispiel ist so eine Quote typisch. Wenn man die Buchmacher Marge berücksichtigt, kann man die Quote als gerecht betrachten. Der Wetter kommt auf 0 bei einer Distanz 3,85 (um 10% mehr als bei 3,5). Das heißt, bei 100 Einsätzen mit einer Quote von 3,85, wird der Wetter am Ende auf 0$ kommen. Und die Börse F1(-1) aus unserem Beispiel ist genau der einzige, der den Wetter in einen nicht großen, dennoch einen Minus bringen wird (genau -18,75%). Die Wahrscheinlichkeit dass, dies zutrifft beträgt laut der Buchmachern ~26%.

Nun vergleichen wir F1(-1) mit dem Polish Middle, um die Wahrscheinlichkeiten zu vergleichen, wer von den beiden tatsächlich auf die Börse kommen wird. Laut Buchmachern wird die Polish Middle auf der Börse erscheinen und zwar mit der Wahrscheinlichkeit etwa 74%. Bei einer Reihe von 100 Einsätzen bedeutet das folgendes:

  • 74 Gewinne bringen 12,5% Profit. Oder,bei der Einsatzsumme $200 — $25*74=$1850.
  • 26 Verluste bringen 18,75% Profit. Oder $37,5*26=$975, bei der gleichen Einsatzsumme.
  • Der allgemeiner Profit beträgt $1850 — $975 = $875. Bei der Gesamtinvestition (100 Einsätze je $200 — $20’000) beträgt ROI = $875 / $20’000 = 0,04375 oder 4,38%.

Hier sieht man, dass die durchschnittliche Rendite beträgt 4,38%, das ist mehr als bei der Massenbearbeitung der herkömmlichen Surebets. Die Rendite ist zwar kleiner als bei Live-Wetten, die Suche und das Arbeiten mit Polish Middles ist deutlich einfacher.

 

Kurze Zusammenfassung der Vorteile einer Polish Middle

  • Große Anzahl von Polish Middles, die entstehen bei den pre-match Wetten
  • ROI (Return on Investment ) ist hier größer als bei den Surebets
  • Weniger Buchmacher sind nötig, die Polish Middles können zwischen verschiedenen Buchmachern entstehen, auch bei denen, wo die Quoten niedrig ausfallen.

WICHTIG! Die Polish Middles sind keine Arbitrage und deren Einsatz wird nicht von den Buchmachern verfolgt. Die Wetteinsätze sind hier wir bei den Standardwetten. Und wenn man mit zuverlässigen Buchmachern arbeitet, das Risiko einer Kontosperrung wird fast auf null reduziert.

 

Wo findet man Polish Middles?

Zur Zeit ist uns nur ein einziger Scanner bekannt, der sich auf die separate Suche der Polish Middles, (ebenso auf Surebets und Quotenanalyse der Buchmacher), spezialisiert. Das ist OddStorm. Premium Scanner mit starken Funktionen, schnellen Arbeitsweise und komfortablen Interface. Dieser Scanner ist nicht ohne Mängel, dazu zählt natürlich die maschinelle Übersetzung einzelnen Seiten (dennoch, um zu arbeiten, reicht die Qualität der Übersetzung aus). Die Preispolitik lässt ebenfalls zu wünschen übrig.

Aber diese Mängel beeinträchtigen nicht den normalen Arbeitsablauf. Der Scanner lässt sich auch prima in Englisch nutzen, und die Preispolitik – das ist die Frage der finanziellen Kalkulation. Wenn sie bei den Polish Middles 50€ pro Tag verdienen, kann man ja auch 7€/pro Tag für die Nutzung des Scanners bezahlen.

Auf das Rating mit nur einem Scanner haben wir bewusst verzichtet. Der OddStrom und seine Beschreibung finden Sie bei den Hauptratings: Buchmacher Surebets Rating sowie bei den Live-Wetten-Ratings.

 

Das Original dieses Artikels stammt von der Website www.smartgambling.ru